Wohngebäudeversicherung im Überblick

Schäden an einem Wohngebäude entstehen oft unerwartet und verursachen sehr schnell hohe Kosten. Eine Wohngebäudeversicherung oder kurz Gebäudeversicherung tritt im Ernstfall ein und verhindert, dass der Eigentümer finanziell überfordert wird. Versichert sind dabei:

    Das im Versicherungsschein konkret benannte Gebäude
    Einbaumöbel wie Schränke oder Küchen
    Aussenbereich vom Gebäude wie der Briefkasten oder die Terrasse
    Nebengebäude wie ein Carport oder Gartenhäuschen, sofern im Versicherungsschein notiert

 

Darüber hinaus kann die Versicherung weiterer Bestandteile des Hauses vereinbart werden. Dazu gehören typischerweise Photovoltaikanlagen, Fußbodenheizungen oder Glasbruch. Auch diese Zusatzleistungen sollten bei einem Gebäudeversicherung Vergleich berücksichtigt werden. Hat ein Mieter nachträglich etwas am Gebäude montiert, beispielsweise eine Markise, kommt die Gebäudeversicherung für Schäden an diesem Zubehör jedoch nicht auf.

Versicherungsumfang einer Gebäudeversicherung:

    Brand, Blitzschlag, Explosion oder Implosion
    Sturmschäden bei Windstärke 8 bzw. 62 km/h
    Hagel
    Leitungswasser
    Frost-/Bruchschäden an Ableitungsrohren

 

Hier unser Gebäudeversicherung Vergleich:

 

 

Nicht alle unsere Angebote sind öffentlich dargestellt. Sollten Sie also hier Ihren Wunschtarif nicht finden, oder haben Sie Fragen zu unserem Gebäudeversicherung Vergleich, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne!

Folgendes könnte Sie auch interessieren: